Schlagwort-Archive: TT

Eine Eve ist nicht genug

Standard

Ein frohes neues Jahr euch allen! Ich hoffe, ihr seid alle gut reingeschlittert – ich bin reingedöst. Kann ich zur Abwechslung auch mal empfehlen ;-)

Heute zum Neujahrsfrühstück mit einer Freundin habe ich zum ersten Mal mein Weihnachtsgeschenk an mich selbst ausgeführt: Meine neue Eve (Schnittmuster von Aprilkind).

Mir gefiel der Schnitt von Anfang an so gut – klare Linien und trotzdem Raffinesse durch die Kellerfalte und die Origamiecken. Genau mein Ding, genau das richtige für meine Wintertasche. Als Außenstoff habe ich mich für gewachstes, schwarzes Leinen entschieden und innen für pinken Kissing Bird von Jolijou.

Es sind nur drei Schnittteile, dadurch sind die Teile überschaubar. Die Tücke liegt ja immer im Detail – in meinem Fall im etwas widerspenstigen gewachsten Leinen, dessen Falten sich auch durch exzessives Bügeln nicht wirklich glätten ließen. Leinen knittert edel, heißt es ja immer. Gilt wohl auch für Wachsvariante… egal!

Beim Annähen des Gurtbands ist mir dann aufgefallen, dass ich keine passende Hardware mehr hab, um den doppelt gelegten Gurt zusammenzuhalten (wie heißen diese Teile noch gleich? :-D). So entstand die Idee, eine Schlaufe aus Schrägband dafür zu nähen. Mir gefällt es, ist ein extra Hingucker und eine funktionierende Lösung aus der Kategorie: Not macht erfinderisch ;-)

blackevec1

blackevec2

blackevec3

Meiner Freundin habe ich zu Weihnachten dann auch eine Eve genäht: Aus dem übrig gebliebenen Polsterbezugstoff ihres Sofas (ein recht grob gewebter, aber sehr weicher Stoff, der beim Nähen unglaublich fusselt und in den das Einschlagen der Ösen ein Kapitel für sich war) und gelben Fall Flowers von Jolijou. Ebenfalls mit der Not-macht-erfinderisch-Gurtbandschlaufenlösung :-) und einem passenden Mäppchen dazu.

eve7

3evec2

3evec1

eve6

…und weil ich den Polsterstoff so schön fand (auch wenn er so arschig zu verarbeiten war), hab ich gleich noch eine für mich gemacht in Blau ;-)

2eve1

Kann frau genügend Taschen haben?

Ich freue mich sehr über meine Eves und zeige sie Euch darum gerne bei RUMS und bei TT.

Euch einen guten Start ins neue Jahr,

liebe Grüße, Sabine

Freuen über Lieselotte

Standard

Heute istein wirklicher Freutag, denn es gibt so viele wunderbare Dinge, über die ich mich derzeit freue.

Ich freue mich, dass ich so viele wunderbare Menschen kenne, die mir – gerade in der letzten Zeit – mit so viel Liebe und Hilfsbereitschaft begegnet sind, die mir ihre Hilfe angeboten haben, sich gekümmert haben, mir Mut zugesprochen haben. Ihr seid großartig und ich danke Euch von Herzen dafür <3

Ich freue mich, dass ich gestern zum ersten Mal zur Krankengymnastik durfte – und ich danke meiner Krankenkasse, die es bezahlt, dass ein gutaussehender, junger Mann meinen Rücken dehnt und massiert *g*

Und ganz besonders freue ich mich, dass ich wieder nähen kann. Ich habe ein wenig meinen Workflow geändert und mache viele Sachen, die ich früher im Sitzen gemacht habe (Fäden abschneiden, wenden, Nähte auftrennen *grrr*), jetzt einfach im Stehen. Und wenn es zwickt, mach ich ganz brav eine kleine Nähpause.

Ganz stolz bin ich auf den Kinderrucksack, der nach dem Freebook Lieselotte von Liebeling entstanden ist. Ich habe ihn mit den gleichen Stoffen wie Großmanns Ukulelengigbag genäht.

Der Kleinmann hat sich wie Bolle gefreut und kann es kaum erwarten, dass der Kindergarten losgeht.

rucksack5     rucksack7rucksack6rucksackc3

Die grauen Sterne sind aus Reflexfolie geplottet und leuchten bei Lichteinfall, hier mal mit und ohne Blitz:

rucksackc1

Aus den letzten Stoffresten habe ich dann noch einen passenden Turnbeutel genäht. Auf der einen Seiten wieder mit der Sternapplikation, auf die andere Seite habe ich mit knallroter Flexfolie Kleinmanns Namen geplottet.

rucksackb1

Hach, nähen macht mich einfach happy :-) – und dass ich anderen damit eine Freude machen kann, ist einfach wunderbar.

Ich hoffe, ihr habt heute auch allen Grund, Euch zu freuen und dankbar zu sein.

Einen lieben Gruß auch an alle bei TT, Made4boys und Kiddikram

von der Bine