Schlagwort-Archive: Plotter

Warten auf die Zwillis

Standard

Hier im Hause Nähbinchen fiebern wir in diesen Tagen vor allem der Geburt des Nichte-Neffe-Zwillingspärchens entgegen. Ziemlich sicher werden es Wassermann und -frau – da bin ich mit meinem Sternzeichen dann bald nicht mehr allein in der Familie ;-) Wir drücken sehr fest die Daumen, dass alles gut geht und die zwei bald gesund das Licht der Welt erblicken…

…und während ich hier gespannt warte, nutze ich die Zeit und nähe weiter munter für die Zwillis. Denn der gemeine Wassermann ist und kleidet sich ja gerne mal etwas kreativer und unkonventioneller. Da kann ich helfen :-D

Hier mal eine kleine Auswahl:

hosi hosi2

Die Sternenhosen sind nach dem Schnitt Babyhose Mikey, ein Freebook von Le-Kimi. Wirklich goldig, da werden sicher in den nächsten Monaten noch welche in weiteren Größen und Farben entstehen. Und mal schauen, vielleicht plotte oder appliziere ich vorne noch was drauf…

Das Babyshirt war ein Selbstversuch, da experimentiere ich jetzt noch mit ein paar anderen Schnitten. Mein Favorit ist ja immer Klimperklein, ich habe hier auch noch den Babyanzug Anton liegen, das Schnittmuster habe ich nämlich im Adventskalender der Ebookeria gewonnen…

Gestern sind dann noch meine Schnullerdrachen fertig geworden (leicht modifiziert nach dem Ebook von Lange Hand). Ich bin ganz verliebt in die zwei. Kleinmann fand sie auch ganz apart. Sie sind aus grau-weißem bzw. rosa-weißem Nicki, die Rückseite ist jeweils aus grünen und grau-weißen Jersey-Ringeln.

drachen1

drachen3

drachen2

Die Zacken sind aus Webbändern und Baumwollresten, hinten ist ein Gummiband drin, an dem man den Schnuller befestigen kann. Ich hoffe, die Zwillis werden ihre kuscheligen Freude damit haben.

So, was könnte ich denn noch nähen? Ich hab so viel Spaß daran, unterschiedlich gleiche Sachen zu nähen ;-)

Viele Grüße,

Eure Sabine

 

 

Linked at: Creadienstag, Kiddikram, Made4boys

Advertisements

Weihnachtsgeschenkenachlese

Standard

Ich hoffe, ihr hattet alle ein schönes Weihnachtsfest! Mein Weihnachten war sehr gemütlich und entspannt. Nach zwei Jahren Pause sind Großmann, Kleinmann und ich mal wieder zu meinen Eltern an den Bodensee gefahren und haben Heiligabend dort gemeinsam mit ihnen, meinem Bruder und meiner Schwägerin (und den Bauchzwergen ;-) ) verbracht. Schee wars!

Hudlhubber Glückskekse machen sich auch als Christbaumschmuck wunderbar:

christbaum

Jetzt, wo das Fest endlich vorbei ist, zeige ich Euch mal eine Auswahl der Geschenke, die ich für meine Lieben geklöppelt habe.

Vermutlich hat halb Deutschland Leseknochen zu Weihnachten bekommen – das war bei mir nicht anders. Ich habe drei Exemplare verschenkt, leider habe ich nur von einem Fotos *ups*. Dieser Knochen ist aus einem gold-beigefarbenen Möbelbezugsstoff, den ich mit geplotteten Globen verschönert habe, da die Beschenkte diese sammelt.

lesekno2 lesekno1

Meinem Bruder habe ich zu Weihnachten einen Wunsch erfüllt: Ich habe seine Patchworkdecke, die er noch zu Schulzeiten genäht hat, gerettet. Sein größter Wunsch war es nämlich schon immer, dass seine Kinder dort mal drauf liegen können. Und da es jetzt bald soweit ist, habe ich ihm diesen Gefallen sehr gerne getan.

Das Teil war durch jahrelange Benutzung sehr brüchig und das Binding total verschlissen. Ich habe die Decke neu eingefasst und die löcherigen Stellen überpatcht sowie einige Nähte mit Zickzack übernäht. Als Stoff habe ich Fly bird fly von Hamburger Liebe verwendet. Für das Binding allein habe ich sieben Meter Schrägband hergestellt, da hätte ich mir mal einen Schrägbandformer gewünscht o_O Einige Stunden Arbeit sind in die Restaurierung der Decke geflossen – aber es hat sich gelohnt. Der Charakter der Decke ist erhalten geblieben, aber wirkt sie wieder frischer – und wird als Krabbeldecke für die Zwillinge sicher noch gute Dienste leisten.

Leider habe ich vergessen, schöne Bilder zu machen, ich hab nur eins vom Auspacken…

decke

Für die Bauchzwerge gabs natürlich auch ein Geschenk:

zwilli2

zwillicombo

Für einen Bodenseeliebhaber habe ich nach eigenem Schnittmuster ein Kissen in Bodenseeform genäht. Das Teil ist fast einen Meter lang und aus blau-weiß-meliertem Jeansleinen. Ich glaube, ich mache für mich auch so einen…

tonisee

So, das war nur eine kleine Auswahl. Auf den Gabentisch kamen auch einige Mützen, Utensilos, eine Gemüsehobelschutzhülle, eine Nadelrolle, ein Haarspangenmäppchen und einiges mehr. Ich zeige demnächst noch etwas ;-)

Jetzt geh ich erstmal beim Creadienstag stöbern.

Ich wünsche Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und hoffe, ihr habt ein tolles Silvester und ein wunderbares neues Jahr.

Fröhliche Grüße

von Sabine

Heldenpantoffeln und andere Kleinigkeiten

Standard

Kennt ihr das auch? Kaum ist es Mitte November, wird man vereinnahmt von allen möglichen Kleinigkeiten: Nähen für den Kindergarten-Basar (für eine Bällebad-Rutsche ;) ) Adventskalender für den Kleinmann vorbereiten (noch nicht fertig, aber noch sind ja ein paar Tage Zeit *panik*)… Mein Kleinmann hat zudem im November Geburtstag und so kommt es eben, dass immer irgendwas geboten ist zum Jahresende.

Zwei Kleinigkeiten möchte ich Euch heute beim Creadienstag zeigen, damit mein Blog in dieser geschäftigen Jahreszeit nicht total brach liegt:

Einmal die Schlappen, die ich für meinen Papa zum Geburtstag genäht habe. Er steht nämlich total auf diese Wellness-Latschen, die es immer in den besseren Hotels so gibt. Also hab ich besagte Schlappen als Vorlage genommen und ein eigenes Exemplar genäht – aus weißem Frottee, stabiler Einlage aus Decovil und fester Baumwolle im Holzdesign vom gelben Schweden. Beplottert hab ich die Latschen noch mit Heldenpantoffel :-D Sehr passend :-D

pantoffel

Die andere Kleinigkeit hängt schon eine Weile in meinem Auto: Ein kleines Mäppchen für Fahrzeugschein und Co. Ich finde es immer wieder schön, wie man sich kleine, hübsche Sachen machen kann, die einem den Alltag bunter machen. <3

autoc

Jetzt muss ich dann langsam in die Weihnachtsgeschenkeproduktion einsteigen. Ideen habe ich schon, jetzt bräuchte ich noch ein wenig mehr Zeit :-D

Bis bald und viele Grüße

von der Bine

Die Piraten sind los…

Standard

Bei uns sind die Piraten los. Jeden Morgen werde ich mit Schwertern und Pistolen bedroht und werde mit finsterem Blick fixiert. Der Kleinmann ist nämlich ein gefährlicher Pirat. Wobei, gefährlich will er eigentlich nicht sein, sagt er. Also einfach Pirat. Seit ich ihm vor kurzem mit das Tiptoi-Piratenbuch gekauft habe, ist er nämlich Feuer und Flamme. Und natürlich muss sich ein Pirat auch standesgemäß kleiden. Weil er das Shirt mit dem Piratenschiff eigentlich gar nicht mehr ausziehen mag (aber Waschen ja ab und an auch nicht schadet ;-) ), musste ich fix noch was zum Wechseln klöppeln:

pirat2

Der Schnitt ist wieder das Raglanshirt von Klimperklein, das mein neuer Lieblingsschnitt für Kleinmannshirts ist.

Als Kontrastprogramm zum wilden Shirt habe ich diese Woche noch ein Geburtstagsgeschenk für die Tochter eine Freundin genäht – ein Kleidchen nach einem Schnitt aus der aktuellen Ottobre (4/14). Weil pink und rosa und lila auch beim Geburtstagsmädchen grade angesagt sind, habe ich die Tunika aus dem zauberhaften Kissing-Birds-Jersey genäht, damit es nicht zu zuckerig wird, habe ich mich beim Taschenstoff für grüne Ringel entschieden. Durch den Schnitt mit den Falten und den Abschluss mit Bündchen fällt das Kleid schön glockig. Ich hoffe, es gefällt :-)

marlene

Herzliche Grüße an alle beim Creadienstag, bei Made4boys und bei Kiddikram.

Eure Bine

 

Schnelle Wärme

Standard

Ist doch der Wahnsinn: Es ist August und ich liege auf der Couch unter meiner dicken Kuscheldecke, trinke warmen Tee, hab eine Wärmflasche im kaputten Rücken und unsere Not-Elektroheizung neben mir. Draußen stürmt und regnet es wie an einem Novembertag, die Vögel fliegen schon seit Tagen in Schwärmen über die Dächer und machen sich wohl bald auf in wärmere Gefilde. Hochsommer in Bayern. Vielen Dank auch :-)

Gestern Vormittag war mir so kalt, dass ich mir dachte, ich probiere mal die schnellste Strickjacke der Welt nach der wunderbaren Anleitung von Kleine Kleinigkeiten aus. Ich hab den gestreiften Strickstoff dafür vor kurzem im Ausverkauf bei stoffe.de erstanden. Das Teil ist wirklich ratz-fatz genäht: Nur Stoff passend abschneiden, falten, abstecken und an zwei Nähten durch die Ovi ziehen – fertig. Ist urgemütlich, kuschelig und lässig. Danke, Blanca, für die tolle Idee :-)

jacke1jacke2

Für den Kleinmann ist mir heute ein cooles Piratenshirt von der Nadel gehüpft. Der Stoff ist ein Rest Sanetta-Jersey, aus dem ich mal eine Elaine genäht hatte. Die Bündchen habe ich mit Zickzack-Stich gesäumt, ich fand, das sieht richtig piratenmäßig-verlottert aus… Der Schnitt ist das wunderbare Raglan-Shirt von klimperklein in 110.

pirat1

Viele herzliche Grüße an alle beim Creadienstag,

Eure Sabine

 

Freuen über Lieselotte

Standard

Heute istein wirklicher Freutag, denn es gibt so viele wunderbare Dinge, über die ich mich derzeit freue.

Ich freue mich, dass ich so viele wunderbare Menschen kenne, die mir – gerade in der letzten Zeit – mit so viel Liebe und Hilfsbereitschaft begegnet sind, die mir ihre Hilfe angeboten haben, sich gekümmert haben, mir Mut zugesprochen haben. Ihr seid großartig und ich danke Euch von Herzen dafür <3

Ich freue mich, dass ich gestern zum ersten Mal zur Krankengymnastik durfte – und ich danke meiner Krankenkasse, die es bezahlt, dass ein gutaussehender, junger Mann meinen Rücken dehnt und massiert *g*

Und ganz besonders freue ich mich, dass ich wieder nähen kann. Ich habe ein wenig meinen Workflow geändert und mache viele Sachen, die ich früher im Sitzen gemacht habe (Fäden abschneiden, wenden, Nähte auftrennen *grrr*), jetzt einfach im Stehen. Und wenn es zwickt, mach ich ganz brav eine kleine Nähpause.

Ganz stolz bin ich auf den Kinderrucksack, der nach dem Freebook Lieselotte von Liebeling entstanden ist. Ich habe ihn mit den gleichen Stoffen wie Großmanns Ukulelengigbag genäht.

Der Kleinmann hat sich wie Bolle gefreut und kann es kaum erwarten, dass der Kindergarten losgeht.

rucksack5     rucksack7rucksack6rucksackc3

Die grauen Sterne sind aus Reflexfolie geplottet und leuchten bei Lichteinfall, hier mal mit und ohne Blitz:

rucksackc1

Aus den letzten Stoffresten habe ich dann noch einen passenden Turnbeutel genäht. Auf der einen Seiten wieder mit der Sternapplikation, auf die andere Seite habe ich mit knallroter Flexfolie Kleinmanns Namen geplottet.

rucksackb1

Hach, nähen macht mich einfach happy :-) – und dass ich anderen damit eine Freude machen kann, ist einfach wunderbar.

Ich hoffe, ihr habt heute auch allen Grund, Euch zu freuen und dankbar zu sein.

Einen lieben Gruß auch an alle bei TT, Made4boys und Kiddikram

von der Bine

 

Therapeutisches Nähen

Standard

Gestern habe ich einen rabenschwarzen Tag erwischt. Ein bisschen Hochlage, ein bisschen Weltschmerz, ein bisschen überhaupt und sowieso – ihr kennt das ja sicher auch ;-)

Und was ist das beste, das man tun kann, wenn es einem nicht gut geht? Man tut etwas, was einem so richtig viel Freude macht. In meinem Fall: Therapeutisches Nähen!

Passend zum Thema ;-) hab ich auch einem Schnitt noch eine zweite Chance gegeben: Der Elaine von pattydoo. Für meine erste hatte ich einen zu wenig flexiblen Jersey genommen, was zu einer gewissen Beengtheit geführt hatte. Trotzdem trage ich das Shirt nach wie vor ganz gerne.

Meine Elaine gestern habe ich aus einem dunkelblau-weiß-gestreiften Viskosejersey zugeschnitten. Mit meinem neuen Ovischätzchen war das Teil auch ratzfatz zusammengenäht. Bei der Anprobe dann die Ernüchterung: An der Raffung fiel das Shirt überhaupt nicht schön. Also hab ich es in insgesamt drei Änderungsdurchgängen auf der gerafften Seite so lange enger genäht, bis es mir vom Fall einigermaßen gefiel. Aber: Elaine und ich werden vermutlich keine sehr engen Freunde mehr.

Bild

Weil ich das Shirt so ein bisschen langweilig fand, gab es noch ein geplottertes Herzerl mit Anker aufs Herzerl. Glaube, Liebe, Hoffnung – kann man je genug davon haben? ;-)

Bild

Hat gut getan, das therapeutische Nähen. Jetzt nähe ich noch ein paar Geburtstagsgeschenke: Für meinen Großmann und für ein neues Erdenmädchen, dass hoffentlich in diesen Stunden gesund und munter das Licht der Welt erblickt.

Allerliebste Grüße auch an die Mädels beim MeMadeMittwoch.

von der Bine

 

Gefreihandstickt – oder so…

Standard

Heute ist Vatertag, drum wurde das hier lebende Vaterexemplar heute – nach langem Ausschlafendürfen mit einem Eimer (vom Kleinmann bemalt) und einem Shirt (vom mir beplottert) überrascht. Vater sollte man sein ;-)

Bild

Gestern abend habe ich mich ein wenig mit dem Freihandsticken beschäftigt. Ich bewundere schon seit langer Zeit die putzigen Applikationen und finde sie sehr charmant in ihrer gewollten Imperfektion. Für den ersten Versuch finde ich es ganz gut gelungen, aber ein bisschen mehr Übung schadet bei dieser Kunst sicher auch nicht. Ich habe noch ein weiteres Exemplar hier liegen, schon per Vliesofix aufgeklebt, aber noch nicht freihandbestickt…

Bild

Und weil es zu einem Nähanfängerportfolio wohl auf jeden Fall dazu gehört, habe ich neulich mal eine Susi von pattydoo genäht. Schaut sehr aufwändig aus, ist aber erstaunlich einfach zu nähen. Mir gefällt das Taschenmodell wirklich sehr gut und ich bin sicher, dass ich die Susi auch in Zukunft noch öfter nähen werde. Dieses Modell hat gleich ein neues Zuhause bei der Sängerin unserer Band gefunden.

Bild

So, und genau das mach ich jetzt auch: Ein wenig Musik machen. Davon erzähle ich Euch dann ein anderes Mal ;-)

Herzliche Grüße an all die tollen Näherinnen bei RUMS und bis bald,

Eure Sabine

Ein Kleid für ein kleines Frollein

Standard

Nach meinem Kleid für Ella habe ich an diesem Wochenende die Gelegenheit gehabt, mal ein ECHTES Kleid zu nähen. Nachdem ich ja einen Kleinmann mein eigen nenne, bin ich bis jetzt noch nicht in den Genuss gekommen, Mädchenkleidung zu nähen. Ich sehe zwar immer wieder überall, was für goldige Schnitte und zauberhafte Stoffe es für Mädels so gibt, aber bislang war das einfach nicht meine Baustelle.

Für die Nichte einer Freundin habe ich jetzt als Geschenk ein schönes Schürzenwendekleidchen genäht. Der Schnitt ist ein Freebie von Stollentroll und wirklich sehr zauberhaft. Als Input, was der beschenkten jungen Dame farblich gefällt, hieß es: pink, blau, Tupfen und Katzen. Ich habe das ganze dann um bunte Äpfel erweitert und fertig war das Kleidchen. Dann noch eine pinke Katze und ein paar Pfötchen aus Flock geplottet (habe ich schon erwähnt, dass ich den Plotter LIIIIIIEBE?! ;-) ) und drauf gebügelt – und voila:

Bild

BildBildBild

Jetzt muss ich nur noch mal drüber bügeln *ups* und dann hat die neue Besitzerin hoffentlich viel Freude am pinken, blauen Tupfenkleid mit Katze (und Äpfeln)…

Auf den letzten Drücker ab damit zum Creadienstag und zu Kiddikram.

Liebe Grüße und bis bald,

Eure Bine

Ein Kleid für meine Ella

Standard

Gestern war ein ziemlich grässlicher Regentag und statt durch den Regen zum Workplace zu gehen, ich hab ein bisschen im Homeoffice gewerkelt. Zur Mittagspause – und als dann nix weiterging –  hab ich dann die Zeit genutzt, um ein bisschen kreativ zu werden.

Ich wollte schon längst mal für meine Ella ein hübsches Kleidchen nähen. Ist ja kein dasein in so einem weißen Plastikdingens. Von dem hübschen Riley-Blake-Zombiestöffchen, das ich dereinst für meine Mamina verwendet hab, war noch gut über, um eine Nähmaschinenhülle abzugeben.

Ich habe dafür einfach die vorhandene Hülle ausgemessen und aus dem Zombiestoff außen sowie schwarz-weiß gestreiften, alten Bettbezügen für innen und dickem Volumenvließ was zusammengeklöppelt. Ist nicht perfekt geworden, vor allem am Griffloch das Schrägband muss ich noch mal nacharbeiten. Aber Nähfehler sind manchmal geduldig, gell? Nichts desto trotz gefällt mir meine Ella so jetzt viel besser :-)

Bild

Und während des Mittagessens hab ich den Plotter noch ein bisschen plottern lassen und mir ein Wandtattoo für den Heimschreibtisch geplottet, der mich daran erinnert, dass man die wirklich wichtigen Dinge nicht aus den Augen verlieren sollte:

Bild

In diesem Sinne schaue ich mich jetzt noch ein bisschen bei RUMS um und DANN geh ich was arbeiten ;-)

Do more of what makes you happy, Eure Sabine