Schlagwort-Archive: Mamacita

Die Schwalbe und der Sommer

Standard

Nach einem langen, heißen, ereignisreichen Sommer war es diese Woche endlich mal Zeit, von meinen Nähmaschinen und meinem Blog den Staub runterzupusten – *pust* – und mich wieder voller Elan und Freude ins Werkeln zu stürzen.

Der Sommer hier in Bayern war ganz schön heiß und eine wunderbar kreative und arbeitsreiche Zeit (ich hab euch ja schon mal von unserem Kreativprojekt Hudlhub erzählt) – viel Musik, viel Kunst und – und darüber freue ich mich besonders: Ich habe ein Kinderbuch geschrieben. Die Geschichte kam irgendwann zu mir (klingt vielleicht komisch, aber es war wirklich so :-D) und so habe ich – nach vielen, vielen Jahren der kreativen Schreibblockade – endlich mal wieder etwas Schreiben können, das nicht nur ein Gebrauchstext ist. Ein wunderbares Gefühl! Demnächste lerne ich meine Traumillustratorin kennen, der ich die Geschichte präsentieren kann und ich hoffe, über den Winter bekommt meine Geschichte ein buntes, fröhliches Gesicht! Drückt mir die Daumen!

Jetzt, wo es langsam herbstelt, müssen aber unbedingt neue Sachen her. Der Kleinmann hat wieder einen Schuss gemacht und braucht neue Shirts – und ich natürlich auch! Neulich haben Kleinmann und ich zusammen im Netz Stoffe geshoppt (total süß) und sind beide bei Alles-für-Selbermacher fündig geworden. Der Kleinmann hat sich den Batmann-Jersey rausgesucht (zeige ich demnächst mal) und ich bin an den wunderbaren Schwalben hängen geblieben. Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer, heißt es ja. Bei mir machen viele Schwalben hoffentlich einen wunderschönen Herbst.

Der Schnitt ist die bewährte Mamacita – nach wie vor mein Lieblingsschnitt für Wohlfühlshirts für jeden Tag. Ich nähe sie gerne länger, dann ist alles gut eingepackt und ich mag es einfach gerne etwas legerer.

schwalbec1

schwalbec2

Im Hintergrund habe ich heute mal mein Nähzimmerchaos gelassen. Bei mir stapeln sich immer Stoffe auf einem kleinen Bänkchen. Da sammelt sich immer alles, was ich für aktuelle Projekt so brauche – aber irgendwie wird der Stapel nicht wirklich kleiner. Aber ich brauche das Chaos, ich fühle mich einfach wohl zwischen all den Stoffen und Farben.

So schauts grade auf meinen Nähplatz aus: Die Tasche ist für meine Mama, eine Eve. Schon lange bestellt, aber endlich, endlich fast fertig ;-)

schwalbe5

So, jetzt werde ich mal wieder an der anderen Kreativbaustelle werkeln. Und wenn ihr schon da seid, könnt ihr mir, wenn ihr Lust habt, auch noch einen Gefallen tun: Mein Mann ist mit seinem Hudlhub-Roman im Finale für den Amazon-Autorenpreis. Jeder mit Amazon-Konto kann abstimmen – es wäre so toll, wenn ihr ihm (Mathias Petry) eure Stimme geben könntet. Ich danke euch!

Liebe Grüße von Sabine

Verlinkt bei RUMS

MmS (Mamacita mit Sternen) Teil 2

Standard

Gestern hab ich Euch ja schon eine Mamacita mit Sternen präsentiert, heute zeige ich Euch ein weiteres Sternenmodell.

Den Stoff habe ich beim Blättern im Stoff&Stil-Katalog entdeckt und mich sofort verliebt. Diese zerbröckelnden Sterne sind genau mein Ding. Ich mag es ja manchmal ein wenig morbid und brüchig – genau das finde ich auch in dem Stoff wieder. Der Jersey ist schön dick und kuschelig, passend dazu in grau habe ich gleich das Bündchen von Stoff&Stil mal ausprobiert, das mir als eines der besten angepriesen wurde.

Was soll ich sagen, die Qualität der Stoffe ist wirklich toll, der Preis ist gut und die Abwicklung ging fix. Kann ich also nur empfehlen.

Ich nähe die Mamacita jetzt doch immer in Größe 40. 38 passt mir zwar auch, aber bei dem Schnitt finde ich es etwas legerer noch schöner.

mms1

mms

So, ich denke, mein Bedarf an Sternenoberteilen ist fürs erste gedeckt ;-)…. wobei ich hier noch diesen schönen grauen Bielefeld-Sweat mit Sternen liegen hätte. Aber vermutlich werde ich da dann was für den Kleinmann draus nähen ;-)

Und jetzt schau ich mal bei RUMS vorbei ;-)

Liebe Grüße,

Sabine

MmS (Mamacita mit Sternen) Teil 1

Standard

Bei meinem vorweihnachtlichen Stoffeshopping ist auch das ein oder andere Stöffchen für mich selbst im Einkaufswagen gelandet. Ich bin ja nach wie vor nicht „Miss Farbe“, aber ganz uni ist ja auf Dauer auch langweilig. Ich mag ja gerade Sterne so gern. Vermutlich, weil sie hervorragend zur Weihnachtszeit passen – und zum Winter, denn es wird ja praktisch gar nicht mehr hell *mumpf*.

Den schwarzen Sterneninterlock habe ich reduziert bei Dawanda gekauft. Als Schnitt habe ich mich wieder für die Mamacita entschieden – wieder in der Variante mit Bündchen unten. Ich finde, so bleibt der Schnitt trotzdem figurbetont. Ohne Bündchen fällt mir das Shirt sonst zu sackig. Mamacita liebe ich inzwischen wirklich, so schön gemütlich, fällt toll und ist – da weniger Raffungen – auch schneller genäht als die Shelly von Farbenmix, die ich auch gerne mag und die ja so ähnlich ist.

Im Vergleich zum Originalschnitt schneide ich allerdings die Ärmel länger zu und ich mache auch das Ärmelbündchen länger. So fällt der Ärmel schön locker. Inzwischen mache ich das fast grundsätzlich, weil mir die Ärmel in fast allen Schnittmustern immer zu kurz sind. Dabei bin ich mit 1,72 m gar nicht sooo groß. Nunja, man kann sich ja helfen ;-)

mama1

mama2

Am Ausschnitt habe ich als Kontrast eine rote Naht gecovert. Beim Nähabend letzte Woche bei vielewelten habe ich nämlich die Coverlock von Ruth ausprobieren können. Ganz schöne Diva, so eine Cover – und alles nur, um Bündchen abzusteppen? Das Ergebnis gefällt mir zwar schon sehr gut, aber im Moment habe ich nicht das Bedürfnis, mir auch so ein Gerätchen zuzulegen. Wieder was gespart ;-) – und ich wüsste eh nicht, wohin damit. Wie ihr gestern gesehen habt, ist mein kleines Nähplätzchen eh schon voll…

mama3

Das Teil, das ich am Hals trage, ist übrigens ein Halsband/Stirnband nach einem Tutorial von den Kreativen Adern.

So, und jetzt ab damit zum letzten Me Made Mittwoch in diesem Jahr. Wahnsinn, dass das Jahr schon rum ist. Mein erstes ganzes Nähjahr. Schön war´s! Mehr davon ;-)

Liebe Grüße, Eure

Sabine