Schlagwort-Archive: DIY

Bademantel-Impronäherei

Standard

Wow, zwei Wochen Blogpause – wo geht die Zeit hin?

Stimmt, ich erinnere mich: An viel (eigentlich ziemlich angenehme) Arbeit, an viel Musikmachen, an eine Erkältung :-P und an einen Besuch bei frischgebackenen Zwillingen.

Jaaaaa, sie sind endlich da, meine Nichte und mein Neffe… aber bis sie in meine genähten Größe 56-Geschenke passen, dauert es noch ein kleines Weilchen. Ich hoffe aber, ich kann Euch dann mal schöne Bilder zeigen… zur Geburt gab es nämlich nicht nur tatsächlich Genähtes, sondern ich habe ein „Nähabo“ verschenkt: Ich möchte jeden Monat etwas neues für die beiden nähen. Damit die zwei süßen Mäuse auch in der Ferne immer ein Stückchen Tante haben :-) Jedenfalls sind die beiden – und ihre Eltern – wohlauf und wir freuen uns über die neuen Erdenbürger!!!

Wie gerufen als kleine Alltagsflucht kam kürzlich der Vorschlag einer Freundin, einen Tag in die Therme zu fahren. Am Vortag fiel mir dann ein: Mist, du hast gar keinen schönen Bademantel. Nur so ein langweiliges, weißes Teil. Geht ja gar nicht…

Also hab ich – auch im Sinne des dringend nötigen Stoffabbaus – einen ziemlich dünnen, fuddeligen, weißen Frottee aus einem Überraschungspaket von Aktivstoffe und den Rest des grauen Nickis aus der Drachenproduktion genommen und mir einen Schnitt überlegt.

Der Schnitt ist reine Impro – und irgendwie schaut er auch so aus: Basis war ein Kapuzenshirtschnitt, ich habe ihn ab der Taille nach unten verbreitert und verlängert und das Oberteil leicht überlappend zugeschnitten. In die Seitennaht habe ich eine offenkantige Nickischlaufe eingenäht… die ich jetzt im Nachhinein gar nicht mehr brauche: Ich habe nämlich nachträglich noch rote Kam-Snaps zum Schließen des Mantels angebracht, weil es mir mit Gürtel nicht gefallen hat…

Okay, ist vielleicht nicht der Weißheit letzter Schluss (und für meinen Geschmack auch ein wenig kurz geraten, aber der Nicki gab nicht mehr her, leider), aber zum Überwerfen reichts.

Badecombo1

badecombo2

Jetzt werde ich mal ein paar Kleinmannshirts zuschneiden gehen. Der Frühling kommt mit großen Schritten und die nächste Größe ist jetzt einfach dran. Manchmal möchte man die Zeit gerne anhalten *seufz*

Liebe Grüße von

Sabine

Verlinkt bei RUMS

 

Heldenpantoffeln und andere Kleinigkeiten

Standard

Kennt ihr das auch? Kaum ist es Mitte November, wird man vereinnahmt von allen möglichen Kleinigkeiten: Nähen für den Kindergarten-Basar (für eine Bällebad-Rutsche ;) ) Adventskalender für den Kleinmann vorbereiten (noch nicht fertig, aber noch sind ja ein paar Tage Zeit *panik*)… Mein Kleinmann hat zudem im November Geburtstag und so kommt es eben, dass immer irgendwas geboten ist zum Jahresende.

Zwei Kleinigkeiten möchte ich Euch heute beim Creadienstag zeigen, damit mein Blog in dieser geschäftigen Jahreszeit nicht total brach liegt:

Einmal die Schlappen, die ich für meinen Papa zum Geburtstag genäht habe. Er steht nämlich total auf diese Wellness-Latschen, die es immer in den besseren Hotels so gibt. Also hab ich besagte Schlappen als Vorlage genommen und ein eigenes Exemplar genäht – aus weißem Frottee, stabiler Einlage aus Decovil und fester Baumwolle im Holzdesign vom gelben Schweden. Beplottert hab ich die Latschen noch mit Heldenpantoffel :-D Sehr passend :-D

pantoffel

Die andere Kleinigkeit hängt schon eine Weile in meinem Auto: Ein kleines Mäppchen für Fahrzeugschein und Co. Ich finde es immer wieder schön, wie man sich kleine, hübsche Sachen machen kann, die einem den Alltag bunter machen. <3

autoc

Jetzt muss ich dann langsam in die Weihnachtsgeschenkeproduktion einsteigen. Ideen habe ich schon, jetzt bräuchte ich noch ein wenig mehr Zeit :-D

Bis bald und viele Grüße

von der Bine

Musik und Freude, selbstgemacht

Standard

Heute möchte ich beim Freutag eine ganz besondere und große Freude mit Euch teilen.

Seit einigen Jahren mache ich wieder Musik – nach vielen, vielen Jahren musikalischer Abstinenz habe ich vor etwa acht Jahren angefangen, wieder Musik zu machen. Mein Mann spielt schon seit langem in mehreren Bands und wollte gerne, dass wir auch gemeinsam ein bisschen Musik machen. Also fingen wir an, uns mit einem befreundeten Pärchen zu „Hausmusikabenden“ zu treffen.

Daraus erwuchs sich über die Jahre eine eigene, inzwischen acht Mann starke Band: Hausmusik feat. Cooldaddy and the Chicks, in der ich Cajon spiele und singe. Ich habe viel Freude daran und bin sehr dankbar, dass ich meine Leidenschaft für die Musik wiederentdeckt habe und sie mit meiner Bandfamilie und vielen lieben Menschen, die unsere Hausmusikabende zwei Mal im Jahr besuchen, teilen kann.

Ums kurz zu machen: Mit dem bayerischen Projekt – Hudlhub -, das unter anderem dieser Band entsprungen ist, ist eine CD entstanden, die es seit heute – virtuell – zu kaufen gibt.

CD-Cover

Sie heißt „Nur ned hudln“ und beinhaltet 15 Songs, bayerischer Pop-Rock, mit Musik von Mathias Petry, Texten von Ludwig Hofberger, gesungen von der wunderbaren Sängerin Barbara Seitle – und im Chor auch ein bisschen von mir ;-). Vielleicht hat ja der ein oder andere Lust, mal reinzuhören :-). Und wer in Bayern wohnt, kann uns vielleicht demnächst mal live hören.

Ich freue mich sehr, ein Teil dieses tollen Projekts zu sein und hoffe, es gefällt vielen anderen Menschen genau so gut wie mir.

Fröhliche Grüße von

Sabine

Küchenkräutertöpfchen DIY

Standard

Eine nützliche Upcycling-Idee hab ich mir diese Woche bei meiner Schwiemu abgeschaut: Sie hat leere Tetra-Packs mit der Schere abgeschnitten, um darin Küchenkräuter anzupflanzen.

Da es aber schönere Anblicke als leere Apfelsaftpackungen gibt, habe ich mir einfache Stoffhüllen darüber genäht.

Meine Packungen haben alle einen Umfang von 28 cm und eine Höhe von 13 cm. Also fix ein paar Stoffrechtecke zugeschnitten. Meine hatten eine Größe von etwa 18 x 30 cm. Oben habe ich den Rand umgebügelt und mit Zickzackstich festgesteppt, dann rechts auf rechts die Seiten zusammengenäht. Jetzt passen die Hüllen genau auf meine Packungen. Was unten übersteht, habe ich einfach eingeschlagen.

So schauts jetzt aus:

Bild

Bild

Bild

Der Schnittlauch wartet schon auf das nächste Butterbrot, die Kresse und der Rucola wachsen hoffentlich bald kräftig. Ist das auch ein RUMS? Ich denke doch ;-)

Sonnige Grüße von Sabine