Archiv für den Monat Januar 2015

SaBiene und Martha verkleiden sich

Standard

Das neue Jahr beginnt, wie das alte aufgehört hat: Mit einer dicken Erkältung :-P Mit Käseglockenkopf habe ich in den letzten Wochen nicht so wahnsinnig viel gewerkelt – manchmal muss man auch einfach mal alles liegen lassen und alle Viere von sich strecken…

Dennoch, große Dinge werfen ihre Schatten voraus: Mit Freude und Spannung erwarten wir hier die Geburt von Zwillingsnichte und -neffe und auch der von uns allen hier (Achtung: Ironie!) heißgeliebte Fasching steht vor der Tür. Also heißt es: Nähen!

Jetzt, wo der Kleinmann im Kindergarten ist, kommen wir nicht mehr um das Faschingsthema herum. Eigentlich mag der Kleinmann sich nicht verkleiden. Ein Dialog neulich:

Ich: Als was magst du dich denn verkleiden? Du kannst sein, was du magst…

Er: Dann mag ich an dem Tag nicht in den Kindergarten gehen…

Nun gut, inzwischen ist er der Idee gegenüber aufgeschlossen und hat sich ein Kostüm überlegt – und ich hab auch was für mich geklöppelt – nur für alle Fälle ;-)

Mein „Kostüm“ ist eine Martha von Milchmonster in Kleidform geworden. Den schwarz-gelben Interlock habe ich mal im Sale bei Königreich der Stoffe für nur 5 Euro der Meter geshoppt zu genau diesem Zweck.

Biene

Erkennt ihr, was ich bin? Ich bin eine SaBiene :-D…

Obwohl es ein Kleid ist und eigentlich gar nicht meine Farbe, fühle ich mich sehr wohl darin. Ist gemütlich, die Biene. Noch ein Haarreif mit Fühlern auf den Kopf und ich bin fertig. So wenig Verkleidung wie möglich, so viel Kostüm wie nötig ;-)

So, jetzt geh ich mal wieder an die Nähmaschine und nähe weiter am Kleinmannkostüm. Das ist etwas aufwändiger und – so viel sei verraten: Roter Samt ist echt eine Sauerei zum Verarbeiten :-P

Summ-summ,

Eure SaBiene

Verlinkt bei RUMS

Advertisements

Eine Eve ist nicht genug

Standard

Ein frohes neues Jahr euch allen! Ich hoffe, ihr seid alle gut reingeschlittert – ich bin reingedöst. Kann ich zur Abwechslung auch mal empfehlen ;-)

Heute zum Neujahrsfrühstück mit einer Freundin habe ich zum ersten Mal mein Weihnachtsgeschenk an mich selbst ausgeführt: Meine neue Eve (Schnittmuster von Aprilkind).

Mir gefiel der Schnitt von Anfang an so gut – klare Linien und trotzdem Raffinesse durch die Kellerfalte und die Origamiecken. Genau mein Ding, genau das richtige für meine Wintertasche. Als Außenstoff habe ich mich für gewachstes, schwarzes Leinen entschieden und innen für pinken Kissing Bird von Jolijou.

Es sind nur drei Schnittteile, dadurch sind die Teile überschaubar. Die Tücke liegt ja immer im Detail – in meinem Fall im etwas widerspenstigen gewachsten Leinen, dessen Falten sich auch durch exzessives Bügeln nicht wirklich glätten ließen. Leinen knittert edel, heißt es ja immer. Gilt wohl auch für Wachsvariante… egal!

Beim Annähen des Gurtbands ist mir dann aufgefallen, dass ich keine passende Hardware mehr hab, um den doppelt gelegten Gurt zusammenzuhalten (wie heißen diese Teile noch gleich? :-D). So entstand die Idee, eine Schlaufe aus Schrägband dafür zu nähen. Mir gefällt es, ist ein extra Hingucker und eine funktionierende Lösung aus der Kategorie: Not macht erfinderisch ;-)

blackevec1

blackevec2

blackevec3

Meiner Freundin habe ich zu Weihnachten dann auch eine Eve genäht: Aus dem übrig gebliebenen Polsterbezugstoff ihres Sofas (ein recht grob gewebter, aber sehr weicher Stoff, der beim Nähen unglaublich fusselt und in den das Einschlagen der Ösen ein Kapitel für sich war) und gelben Fall Flowers von Jolijou. Ebenfalls mit der Not-macht-erfinderisch-Gurtbandschlaufenlösung :-) und einem passenden Mäppchen dazu.

eve7

3evec2

3evec1

eve6

…und weil ich den Polsterstoff so schön fand (auch wenn er so arschig zu verarbeiten war), hab ich gleich noch eine für mich gemacht in Blau ;-)

2eve1

Kann frau genügend Taschen haben?

Ich freue mich sehr über meine Eves und zeige sie Euch darum gerne bei RUMS und bei TT.

Euch einen guten Start ins neue Jahr,

liebe Grüße, Sabine