Archiv für den Monat Dezember 2014

Jahresrückblick

Standard

happy

Zugenommen oder abgenommen? Weder noch. Dank mehr Sport aber wieder mit mehr Form ;-)

Haare länger oder kürzer? Einen Tacken kürzer.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger? Gleich geblieben, aber dank neuer Brille von der Kontaklinsenträgerin zur Dauerbrillenschlange geworden.

Mehr bewegt oder weniger? Mehr. Deutlich. Der Bandscheibenvorfall fordert seinen Tribut. Jetzt statt ein Mal Yoga in der Woche noch Rehasport und Fitnessstudio. Tut gut.

Mehr Kohle oder weniger. Weniger, bin – auch wegen des Rückens – lange ausgefallen und habe die Prio statt aufs Geldverdienen auf andere Dinge gelegt.

Mehr ausgegeben oder weniger? Vermutlich gleich viel, aber gezielter Geld ausgegeben.

Der hirnrissigste Plan? Ich will Rockstar werden.

Die gefährlichste Unternehmung? Ein Urlaub mit mir allein.

Die teuerste Anschaffung?  Fürs Herzenshobby: Eine Overlock. Jeden Cent wert. Fürs tägliche Leben: Ein rückenfreundlicher Automatik-Qashi

Das leckerste Essen? Sushi

Das beeindruckenste Buch? Elizabeth Gilbert: Eat, Pray, Love

Das enttäuschendste Buch? Monika Bittl: Muttitasking

Der ergreifendste Film? ?

Die beste Musik? Hudlhub

Das beste Theater? Kleinmanns Ins-Bett-Geh-Verzögerungstheater ;-)

Die meiste Zeit verbracht mit…? dem Kleinmann

Die schönste Zeit verbracht mit…? mir

Vorherrschendes Gefühl 2014? Passt mein Selbstbild noch zu mir?

2014 zum ersten Mal getan? Kleidung genäht

2014 nach langer Zeit wieder getan? alleine verreist

3 Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen? Rückenschmerzen, Migräne, Allergien

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte? Die Antwort für alles liegt in dir.

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe? Da sein.

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat? Zeit für mich.

2014 war mit 1 Wort…? aufbrechend

Vorsätze für 2015? Vorsätze finde ich doof. Ich will 2015 ein gesunder, glücklicher, fröhlicher, kraftvoller, nähender, liebender, hilfreicher Rockstar sein :-D

Guten Rutsch Euch allen und ein glückliches, neues Jahr.

Eure Sabine

Advertisements

Weihnachtsgeschenkenachlese

Standard

Ich hoffe, ihr hattet alle ein schönes Weihnachtsfest! Mein Weihnachten war sehr gemütlich und entspannt. Nach zwei Jahren Pause sind Großmann, Kleinmann und ich mal wieder zu meinen Eltern an den Bodensee gefahren und haben Heiligabend dort gemeinsam mit ihnen, meinem Bruder und meiner Schwägerin (und den Bauchzwergen ;-) ) verbracht. Schee wars!

Hudlhubber Glückskekse machen sich auch als Christbaumschmuck wunderbar:

christbaum

Jetzt, wo das Fest endlich vorbei ist, zeige ich Euch mal eine Auswahl der Geschenke, die ich für meine Lieben geklöppelt habe.

Vermutlich hat halb Deutschland Leseknochen zu Weihnachten bekommen – das war bei mir nicht anders. Ich habe drei Exemplare verschenkt, leider habe ich nur von einem Fotos *ups*. Dieser Knochen ist aus einem gold-beigefarbenen Möbelbezugsstoff, den ich mit geplotteten Globen verschönert habe, da die Beschenkte diese sammelt.

lesekno2 lesekno1

Meinem Bruder habe ich zu Weihnachten einen Wunsch erfüllt: Ich habe seine Patchworkdecke, die er noch zu Schulzeiten genäht hat, gerettet. Sein größter Wunsch war es nämlich schon immer, dass seine Kinder dort mal drauf liegen können. Und da es jetzt bald soweit ist, habe ich ihm diesen Gefallen sehr gerne getan.

Das Teil war durch jahrelange Benutzung sehr brüchig und das Binding total verschlissen. Ich habe die Decke neu eingefasst und die löcherigen Stellen überpatcht sowie einige Nähte mit Zickzack übernäht. Als Stoff habe ich Fly bird fly von Hamburger Liebe verwendet. Für das Binding allein habe ich sieben Meter Schrägband hergestellt, da hätte ich mir mal einen Schrägbandformer gewünscht o_O Einige Stunden Arbeit sind in die Restaurierung der Decke geflossen – aber es hat sich gelohnt. Der Charakter der Decke ist erhalten geblieben, aber wirkt sie wieder frischer – und wird als Krabbeldecke für die Zwillinge sicher noch gute Dienste leisten.

Leider habe ich vergessen, schöne Bilder zu machen, ich hab nur eins vom Auspacken…

decke

Für die Bauchzwerge gabs natürlich auch ein Geschenk:

zwilli2

zwillicombo

Für einen Bodenseeliebhaber habe ich nach eigenem Schnittmuster ein Kissen in Bodenseeform genäht. Das Teil ist fast einen Meter lang und aus blau-weiß-meliertem Jeansleinen. Ich glaube, ich mache für mich auch so einen…

tonisee

So, das war nur eine kleine Auswahl. Auf den Gabentisch kamen auch einige Mützen, Utensilos, eine Gemüsehobelschutzhülle, eine Nadelrolle, ein Haarspangenmäppchen und einiges mehr. Ich zeige demnächst noch etwas ;-)

Jetzt geh ich erstmal beim Creadienstag stöbern.

Ich wünsche Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und hoffe, ihr habt ein tolles Silvester und ein wunderbares neues Jahr.

Fröhliche Grüße

von Sabine

Hudlhubber Glücksmomente

Standard

Was für eine Woche! Was für ein Jahr!

Geht es Euch auch so, dass ihr, je näher das Jahresende rückt, überlegt, wie das Jahr denn so war, was an wichtigen Dingen geschehen ist, was die überragenden Momente waren, wo es vielleicht mal nicht so lief und wofür man dankbar ist?

Im hektischen Dezember ist zwar manchmal nicht viel Raum dafür, aber ich mag es, mir in ruhigen Moment Zeit für die Rückschau zu nehmen – und dann auch ein paar Visionen fürs nächste Jahr zu entwickeln. Seit ein paar Jahren schreibe ich alles, was mir wichtig war – und auch das, was ich mir fürs neue Jahr wünsche – auf einen Zettel, den ich am Silvesterabend verbrenne. Ich mag dieses kleine Ritual, es gibt meinem Jahr einen guten Abschluss und öffnet die Türen für ein neues Jahr voller Möglichkeiten :-)

In dieser Woche bin ich krank geworden, mal wieder eine dicke Erkältung – die vom Körper verordnete Pause nach einigen Wochen voller – vor allem musikalischer – Ereignisse, die zumeist wunderbar, aber mitunter auch etwas anstrengend waren.

Davor, am vergangenenen Wochenende, waren wir noch mit unserer Band Hudlhub für Acousticaufnahmen im Studio. Dabei wurden wir gefilmt.

Und heute freue ich mich unglaublich darüber, dass es unsere Musik jetzt auch auf Youtube gibt. Es ist schon etwas ganz Besonderes, mit so einem Herzensprojekt nach Draußen zu gehen.

hudlkekse

Und sogar mein anderes Herzenshobby, das Nähen, hat in Hudlhub eine Heimat gefunden. Nicht nur, dass ich meine selbstgenähten Klamotten auch auf der Bühne tragen kann (und im Video, starring mein erstes selbstgenähtes Oberteil überhaupt, diese Shelly ;-) ), ich nähe auch Hudlhubber Glückskekse als kleines Giveaway. Der Stoff dafür ist eine eigens bedruckte Baumwolle von spoonflower aus den USA, innen ist gelbes Filz und ich nähe ein Glücksklee-Webbandfähnchen ein. In den Keksen sind die Weisheiten unseres Hudlhubber Philosophen Matthias Kronleichter (1726-1754).

Manchmal gehen die Dinge Hand in Hand – dass das in diesem Jahr wirklich unglaublich gut funktioniert hat, dafür bin ich sehr dankbar!

Und jetzt könnt ihr, wenn ihr Lust habt, das Lied von der Elfenbeinprinzessin hören.

 

Mit freudigen Grüßen aus Hudlhub,

Eure Sabine

 

PS: Und wisst ihr, wer in der Adventszeit ganz vielen Leuten Freude macht? Es ist Lila-Lotta, die so wunderbare Tutorials und Geschenke in ihrem Adventskalender mit uns allen teilt. Danke dafür <3

MmS (Mamacita mit Sternen) Teil 2

Standard

Gestern hab ich Euch ja schon eine Mamacita mit Sternen präsentiert, heute zeige ich Euch ein weiteres Sternenmodell.

Den Stoff habe ich beim Blättern im Stoff&Stil-Katalog entdeckt und mich sofort verliebt. Diese zerbröckelnden Sterne sind genau mein Ding. Ich mag es ja manchmal ein wenig morbid und brüchig – genau das finde ich auch in dem Stoff wieder. Der Jersey ist schön dick und kuschelig, passend dazu in grau habe ich gleich das Bündchen von Stoff&Stil mal ausprobiert, das mir als eines der besten angepriesen wurde.

Was soll ich sagen, die Qualität der Stoffe ist wirklich toll, der Preis ist gut und die Abwicklung ging fix. Kann ich also nur empfehlen.

Ich nähe die Mamacita jetzt doch immer in Größe 40. 38 passt mir zwar auch, aber bei dem Schnitt finde ich es etwas legerer noch schöner.

mms1

mms

So, ich denke, mein Bedarf an Sternenoberteilen ist fürs erste gedeckt ;-)…. wobei ich hier noch diesen schönen grauen Bielefeld-Sweat mit Sternen liegen hätte. Aber vermutlich werde ich da dann was für den Kleinmann draus nähen ;-)

Und jetzt schau ich mal bei RUMS vorbei ;-)

Liebe Grüße,

Sabine

MmS (Mamacita mit Sternen) Teil 1

Standard

Bei meinem vorweihnachtlichen Stoffeshopping ist auch das ein oder andere Stöffchen für mich selbst im Einkaufswagen gelandet. Ich bin ja nach wie vor nicht „Miss Farbe“, aber ganz uni ist ja auf Dauer auch langweilig. Ich mag ja gerade Sterne so gern. Vermutlich, weil sie hervorragend zur Weihnachtszeit passen – und zum Winter, denn es wird ja praktisch gar nicht mehr hell *mumpf*.

Den schwarzen Sterneninterlock habe ich reduziert bei Dawanda gekauft. Als Schnitt habe ich mich wieder für die Mamacita entschieden – wieder in der Variante mit Bündchen unten. Ich finde, so bleibt der Schnitt trotzdem figurbetont. Ohne Bündchen fällt mir das Shirt sonst zu sackig. Mamacita liebe ich inzwischen wirklich, so schön gemütlich, fällt toll und ist – da weniger Raffungen – auch schneller genäht als die Shelly von Farbenmix, die ich auch gerne mag und die ja so ähnlich ist.

Im Vergleich zum Originalschnitt schneide ich allerdings die Ärmel länger zu und ich mache auch das Ärmelbündchen länger. So fällt der Ärmel schön locker. Inzwischen mache ich das fast grundsätzlich, weil mir die Ärmel in fast allen Schnittmustern immer zu kurz sind. Dabei bin ich mit 1,72 m gar nicht sooo groß. Nunja, man kann sich ja helfen ;-)

mama1

mama2

Am Ausschnitt habe ich als Kontrast eine rote Naht gecovert. Beim Nähabend letzte Woche bei vielewelten habe ich nämlich die Coverlock von Ruth ausprobieren können. Ganz schöne Diva, so eine Cover – und alles nur, um Bündchen abzusteppen? Das Ergebnis gefällt mir zwar schon sehr gut, aber im Moment habe ich nicht das Bedürfnis, mir auch so ein Gerätchen zuzulegen. Wieder was gespart ;-) – und ich wüsste eh nicht, wohin damit. Wie ihr gestern gesehen habt, ist mein kleines Nähplätzchen eh schon voll…

mama3

Das Teil, das ich am Hals trage, ist übrigens ein Halsband/Stirnband nach einem Tutorial von den Kreativen Adern.

So, und jetzt ab damit zum letzten Me Made Mittwoch in diesem Jahr. Wahnsinn, dass das Jahr schon rum ist. Mein erstes ganzes Nähjahr. Schön war´s! Mehr davon ;-)

Liebe Grüße, Eure

Sabine

Chaos im Nähzimmer

Standard

Ein liebes Hallo aus der bayerischen Virenhölle. Hier wird gehustet, geschnieft, geschneuzt und geräuspert – und auch ein bisschen genäht..

Ich bin weiter fleißig mit der Weihnachtsgeschenkeproduktion beschäftigt und soooo gerne würde ich hier ein paar Sachen zeigen, aber dann ist die Überraschung für die Beschenkten ja weg… aber ich verspreche, nach Weihnachten zeige ich Euch, was ich alles so hergestellt habe. Ein paar Sachen sind dabei, auf die ich richtig stolz bin :-)

Ich zeige Euch heute einfach mal ein paar Einblicke in mein derzeitiges Nähzimmerchaos:

chaos1

chaos7

Auf meinem kleinen Sitzbänkchen stapeln sich Stoffe und Reste und mein Mülleimer quillt über… Leere Ikeakissenhüllen verraten Euch vermutlich schon etwas darüber, was mancher von mir zu Weihnachten bekommt? ;-)

Ein paar Kleinigkeiten zeige ich Euch trotzdem:

chaos6

Ein Haarklammertäschchen nach einem Tutorial von Aprilkind für ein kleines Frollein – wird natürlich noch mit Klammern befüllt ;-)

chaos2

Und noch eine Halssocke. Ich weiß gar nicht, wie viele davon ich zuletzt genäht habe :-D

chaos5

Ein Brotkorb (oder was auch immer der Beschenkte da reintun möchte) aus acrylbeschichteter Baumwolle (der Beschenkte ist Weinliebhaber, da passt das Korkenwachstuch in Verbindung mit dem burgunderroten Innenleben doch hervorragend, findet ihr nicht?)

So schauts aus. Aber ich geb zu, ich hab auch ein paar Sachen für mich genäht in den letzten Tagen. Zwei neue Lieblingsshirts sind entstanden. Die zeige ich Euch morgen und am Donnerstag ;-)

Und eine neue Tasche für mich ist letzte Woche entstanden, bei einem Nähabend bei vielewelten. Aber mangels passender Hardware konnte ich sie noch nicht ganz fertig machen, drum gibts heute nur einen kleinen Teaser ;-)

chaos8

So, jetzt schau ich mal, was ihr beim Creadienstag alles so gezaubert habt.

Liebe Grüße von

Sabine

In der Weihnachtsnäherei. . .

Standard

. . . entsteht so manche Näherei :-D

Pünktlich zum ersten Advent komme ich endlich dazu, meine Weihnachtsgeschenkenähkampagne zu eröffnen. Die Ideenliste liegt schon seit einiger Zeit auf meinem Nähtisch und mein Plan sieht vor, dass ich bin in zwei Wochen mit allem fertig bin.

Da einige der Beschenkten vermutlich hier mitlesen, verrate ich nicht alles. ;-)

Heute habe ich im Akkord Halssocken genäht für die Kinder meiner Rückbildungsgruppe. Der harte Kern trifft sich auch nach vier Jahren immer noch recht regelmäßig, was wirklich eine schöne Sache ist. Nächste Woche kommen die Mädels zu mir zum Adventsbrunch und als kleine Weihnachtsüberraschung für die Kids gibts die praktischen Halswärmer, die beim Kleinmann kürzlich für wahnsinnig praktisch befunden wurden.

halssocken

Innen habe ich Baumwollteddyplüsch vernäht, außen Jersey. Der Schnitt ist ein Freebie von Olilu. Wirklich einfach zu nähen :-)

Und für eine Freundin habe ich einen Leseknochen – ebenfalls ein Freebook auf Englisch von hier – genäht aus einem Baumwollstoff, aus der ich ihr erst kürzlich eine Gammelhose genäht habe ;-)

leseknochen

So, jetzt zurück an die Nähmaschine, damit ich weiter fleißig Häckchen auf der Liste machen kann.

Eine schöne Adventswoche Euch allen  beim Creadienstag, bei Kiddikram und bei Made4boys.

Liebe Grüße,

Sabine

DSC074032