Archiv für den Monat September 2014

Herbstkind sewalong #5 – Endspurt mit Hindernissen

Standard

Finale im nemada Herbstkind sewalong – und bis heute früh war mein Hopping-Magpie-Mantel noch weit davon entfernt, fertig zu sein. Aber ich wollte Euch heute ja sooo gerne das Endergebnis präsentieren (und irgendwie auch endlich fertig werden), so dass ich mich den kompletten Vormittag der Fertigstellung gewidment habe.

Ich habe mich – passend zum Sternensweat, den sich mein Kleinmann ja ausgesucht hatte – für ein paar Sternenapplikationen und zwei Sternenwebbandfähnchen an den Taschen entschieden. Kein zu dolles Getüddel, aber ein bisschen was ;-)

Leider hatte ich ganz zum Schluss noch Probleme mit dem Nähen der Knopflöcher, da meine Nähma die Kombi aus Mantelstoff und Futter im Knopflochprogramm partout nicht transportieren wollte. Drei mal hab ich es probiert mit allen möglichen Hilfsmitteln, aber da war nix zu wollen. Also hab ich die Hirschhornknöpfe vom Originalmantel zur Seite gelegt (eigentlich hätten sie eh nicht so gut gepasst) und kurzerhand ein paar KamSnaps dran gemacht. Drei blaue und ein weißes – passend zur Farbe der Sterne.

Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis und vom Kleinmann habe ich auch eine dicke Umarmung bekommen – nur Lust zum Fotografieren hatte er nicht, drum fallen die Tragebilder auch seeeeeehr rudimentär aus. Die Taschen sind eigentlich in gleicher Höhe, aber so drapiert schaut es irgendwie schief aus :-D

mantel4

mantel5

mantel6

Schnitt: Hopping Magpie / Ottobre Kids 4/14 in Größe 110

Obermaterial: Alter Damenmantel aus Kaschmir-Wolle-Gemisch

Futter: Maxi-Stars Sweat von Hamburger Liebe

Sonstiges: Maxi-Stars-Webband, Kam Snaps, Vliesofix

So, jetzt kann der Herbst kommen. Ich hoffe, das gute Stück kommt auch zum Einsatz. Mantel ist ja doch eher was für „gut“. Auf jeden Fall passt er noch eine Weile :-) Weil er mir so gut gefällt, schicke ich den Mantel noch zu Made4boys und Kiddikram.

Jetzt bin ich auf Eure Jacken und Mäntel gespannt. Hat Spaß gemacht, ich bin sicher beim nächsten Sewalong wieder mit dabei.

Liebe Grüße von der

Bine

Herbstliche Shelly (mit „Impro“)

Standard

Endlich ist mal wieder Me Made Mittwoch :-) Ich hatte ja schon Entzugserscheinungen, weil mich der Mittwoch immer inspiriert, etwas für mich zu nähen. Sonst nähe ich ja eher mal für den Kleinmann, für Freundeskinder oder Accessoires.

Gestern hatte ich aber so richtig Lust, ein herbstliches Oberteil für mich zu klöppeln. Und da ich nach wie vor ein großer Freund vom Farbenmix-Schnitt Shelly bin, sollte es ein Exemplar werden. Leider herrscht gerade ein wenig Ebbe an größeren Jersey-Stücken in meinem Stoffschrank – ich versuche grade, Stoff abzubauen, damit ich wieder Platz für Einkäufe beim Stoffmarkt in Freising habe ;-). Drum musste ich bei der Shelly ein wenig improvisieren.

Ich hatte nur noch einen Meter vom grau-schwarz geringelten Baumwolljersey und einen halben Meter vom Surprise Surprise Apfeljersey, genau das richtige für den Herbst. Leider gingen sich aus keinem der Stoffe lange Ärmel aus, drum habe ich die Ärmel so lang wie möglich aus dem verbliebenen Ringeljersey ausgeschnitten und noch einen breiteren Bündchensatz aus den restlichen Äpfeln drangebastelt. Es ist nicht optimal, aber mir gefällts. Ich schiebe ja auch bei normalen Shirts gerne die Ärmel hoch ;-)

shell1 shell3

Beim Fotografieren habe ich dann festgestellt, wie schön der Apfeljersey zu meinem Lieblingsherbstlack passt:

shell2

Die Shelly ist einfach unglaublich gemütlich und Problemzonenfreundlich ;-)

Mal schauen, was für tolle Inspirationen ich heute bei MMM finden kann.

Bis bald, liebe Grüße,

Sabine

Herbstkind sewalong #4 – Fast fertig, oder so ;-)

Standard

So, fast schon ist Endspurt im Herbstkind sewalong von Nemada – aber von „fertig“ ist meine Jacke noch weit entfernt.

Die letzte Woche habe ich ja für ein paar Tage Auszeit (natürlich auch ohne Nähmaschine ;-) ) genutzt und diese Woche stand ganz im Zeichen der Kindergarteneingewöhnung. Der Kleinmann findet es übrigens spitze dort :-). Eingewöhnung erfolgreich geglückt, bedeutet auch, dass ich nächste Woche wieder ein wenig mehr nähen kann :-)

Immerhin: Ich habe den Schnitt abgepaust (ist bei Ottobre-Schnitten ja auch immer eine kleine Wissenschaft für sich) und die Teile bereits zugeschnitten. In meinem Nähzimmer sieht es jedenfalls nach Arbeit aus:

nemada1

Wie ihr sehen könnt, hat sich der Kleinmann für den Sternenstoff entschieden. Naja, eigentlich war es ein Hin und Her zwischen den beiden Stoffen, aber am Schluss stand die Entscheidung. Inzwischen bin ich auch überzeugt.

nemada3 nemada2

Im Gegensatz zum Originalschnitt habe ich die Teile nicht gestückelt, sondern je in einem Teil zugeschnitten, da ich ja keinen mehrfarbigen Oberstoff benutze.

Was das Thema „Deko“ angeht, überlege ich gerade, ob ich dem Mantel vielleicht doch noch ein Piratenmotto gebe. Vieleicht ein kleiner geplotteter Totenkopf auf die Taschen? Hier werden nämlich grad auschließlich Piratensachen gewünscht und so habe ich vielleicht eine Chance, das der Kleinmann den Mantel auch anzieht. Aber hält Flex- oder Flockfolie auf dem Wollgemisch? Da muss ich mich mal schlau machen (oder jemand von Euch weiß bescheid???) Vielleicht probiere ich es mal auf einem Reststück aus…

Was auch sehr gut hingehauen hat, ist, die Stückelungen des Originalmantels mit zu übernehmen. Ich habe die Ärmel und das Rückenteil jetzt so zugeschnitten, dass die Teilungsnaht in der Mitte bleibt. Ich glaube, das wird sehr gut aussehen.

nemada6

Jetzt bin ich auch langsam sehr gespannt, wie das Endergebnis aussehen wird. :-)

Und jetzt schau ich gleich mal, wie weit ihr alle seid :-)

Bis zum Finale, liebe Grüße,

Sabine

Musik und Freude, selbstgemacht

Standard

Heute möchte ich beim Freutag eine ganz besondere und große Freude mit Euch teilen.

Seit einigen Jahren mache ich wieder Musik – nach vielen, vielen Jahren musikalischer Abstinenz habe ich vor etwa acht Jahren angefangen, wieder Musik zu machen. Mein Mann spielt schon seit langem in mehreren Bands und wollte gerne, dass wir auch gemeinsam ein bisschen Musik machen. Also fingen wir an, uns mit einem befreundeten Pärchen zu „Hausmusikabenden“ zu treffen.

Daraus erwuchs sich über die Jahre eine eigene, inzwischen acht Mann starke Band: Hausmusik feat. Cooldaddy and the Chicks, in der ich Cajon spiele und singe. Ich habe viel Freude daran und bin sehr dankbar, dass ich meine Leidenschaft für die Musik wiederentdeckt habe und sie mit meiner Bandfamilie und vielen lieben Menschen, die unsere Hausmusikabende zwei Mal im Jahr besuchen, teilen kann.

Ums kurz zu machen: Mit dem bayerischen Projekt – Hudlhub -, das unter anderem dieser Band entsprungen ist, ist eine CD entstanden, die es seit heute – virtuell – zu kaufen gibt.

CD-Cover

Sie heißt „Nur ned hudln“ und beinhaltet 15 Songs, bayerischer Pop-Rock, mit Musik von Mathias Petry, Texten von Ludwig Hofberger, gesungen von der wunderbaren Sängerin Barbara Seitle – und im Chor auch ein bisschen von mir ;-). Vielleicht hat ja der ein oder andere Lust, mal reinzuhören :-). Und wer in Bayern wohnt, kann uns vielleicht demnächst mal live hören.

Ich freue mich sehr, ein Teil dieses tollen Projekts zu sein und hoffe, es gefällt vielen anderen Menschen genau so gut wie mir.

Fröhliche Grüße von

Sabine

Herbstkind sewalong #3 – Einblick ins Chaos ;-)

Standard

Das Herbstkind sewalong Projekt bereitet mir im Moment noch ein wenig Kopfschmerzen. Nicht das ganze Projekt an sich, aber die Suche nach einem geeigneten Innenstoff gestaltet sich irgendwie schwierig. Immerhin: Ich habe den Mantel schon in seine Einzelteile zerlegt:

mantel1

Ursprünglich dachte ich, ich nehme das Waldthema im Innenstoff auf – hätte eigentlich soooo schön zum rustikalen Woll-Kaschmir-Stoff mit den Hirschhornknöpfen und auch zum ausgesuchten Ottobre-Schnitt gepasst. Aber je mehr ich nach passenden Stoffen gesucht habe, desto mehr hab ich mich vom Thema verabschiedet. Alle Wald-Jerseys oder -Sweats, die ich gefunden habe, waren mir einfach zu „niedlich“ für meinen bald vierjährigen Kleinmann. Mit so babyhaften Comichirschen oder -füchsen brauch ich da nicht mehr kommen :-)

Also dachte ich mir, ich greife das hier grad sehr angesagte Thema Sterne auf und hab mir die Maxi Stars in grau-türkis bestellt. Als der Stoff ankam, war ich aber irgendwie enttäuscht: Auf den Bildern sah der viel knalliger aus. Es ist zwar ein super schöner Stoff, aber so „milchig“, wo ich doch gerne was Kräftiges für Innen gewollte habe. Ich hatte mir das so schön ausgemalt, mit passender Appli hinten und ein paar Webband-Details. Jetzt bin ich mir wieder unschlüssig. Vielleicht doch einfach dem Futter nicht so viel Bedeutung beimessen? Ich hätte hier noch knallgrünen Sweat, der auch noch etwas dicker wäre… was meint ihr???

mantel2 mantel3

Ich werde da jetzt mal noch ein paar Tage drüber brüten. Vor nächster Woche komme ich eh nicht zum Nähen, da ich ein paar Tage zum Wellness fahre und dann nächste Woche erstmal der erste Kindergartentag ansteht. ;-)

So, dann geh ich mal gucken, wie weit ihr so seid.

Einen lieben Gruß von der

Bine

Martha mit Überraschung

Standard

Nachdem der Schrank von Kleinmann mit Langarmshirts langsam überquillt, muss ich jetzt auch mal wieder an mich denken. Irgendwie fällt es mir immer noch schwer, Sachen für mich zu nähen. Ich muss mich irgendwie dazu überwinden – aber wenn die Sachen dann fertig sind, trage ich sie eigentlich sehr gern.

Den Schnitt Martha von Milchmonster habe ich mir bereits vor einiger Zeit gekauft, sogar schon zusammengeklebt, ausgeschnitten und bearbeitet (nach dem Tutorial im Brustbereich vergrößert) hatte ich ihn – aber irgendwie hatte ich bis jetzt keinen Drive, ihn zu nähen. Bis jetzt. Nachdem ich mir einen Meter des wunderbaren Suprise-Surprise-Jerseys bestellt hatte, Kam die Idee, daraus in Kombi mit meinem obligatorischen Schwarz eine Martha zu nähen.

Ich habe mich für die etwas weitere Variante mit normaler Kapuze entschieden. Das Teil ist wirklich sehr bequem und ein wunderbares, gemütliches Herbstoberteil geworden. Ich denke, ich werde noch eine weitere Version (vielleicht dann ohne Kapuze) aus Sweat nähen. Ich hab da schon was im Auge ;-)

 martha1martha2

Mal schauen, ob ich bei RUMS noch ein paar Ideen für meine Herbstgarderobe entdecke.

Mit lieben Grüßen

von der Bine

Happy Birthday, KINDERleicht & schön!

Standard

Es ist jetzt knapp ein Jahr her, dass ich mit dem Nähen angefangen habe. Und lustigerweise habe ich meine ersten Projekte auch nach Anleitungen von Blog Kinderleicht & schön genäht, das in diesen Tagen ebenfalls Geburtstag feiert – mit einem Freundebuch.

Weil mich dieser Blog und seine wunderbaren Ideen auf meinen ersten Nähschritten begleitet hat, mache ich gerne mit und wünsche Liv Applegrön und Misses Cherry viele weitere erfolgreiche Blogjahre.

freundebuch-button

Dein Name

Sabine. Auf meinem Label heiße ich seniba (Sabine rückwärts, das S behalte ich aber vorne ;-) )

Dein Foto

bine
1. Wo wohnst du?

Ich wohne mit Großmann, Kleinmann und Kleinhund im Herzen Bayerns ;-)

2. Wie heißt Dein Blog?

Mein Blog heißt Nähbinchen.

Beschreibe ihn in 3 Sätzen

Mein Blog ist

– lila mit weißen Mauerblümchen

– mein Nähtagebuch

– eine Veknüpfung zwischen meinem Beruf (Schreiben) und meinem Herzenshobby.

3. Seit wann nähst du?

Seit einem Jahr (Herbst 2013)

4. Was hast Du als allererstes genäht?

Ein Utensilo, das in einem Regal in der Küche steht und unsere Handyladekabel beherbergt

5. Warum nähst Du?

Weil es mich glücklich macht, weil es die lange vermisste Komponente des „Etwas-Kreatives-mit-Händen-Erschaffens“ in mein sonst so kopfkreativarbeitendes Leben bringt.

6. Was nähst Du am liebsten?

Dinge, mit denen ich anderen eine Freunde machen kann ;-) Im Moment nähe ich am liebsten Shirts für den Kleinmann.

7. Welche Farbe vernähst Du momentan am liebsten?

Für Kleidung für mich am liebten Schwarz mit Kontrast, für den Kleinmann alles mögliche, Accessoires in allen Farben des Regenbogens.

8. Du darfst eine Nähmaschine, Stoff, Schere auf eine einsame Insel mitnehmen und noch drei Dinge dazu. Welche wären das?

Meine Familie, ein Radio, eine Kaffeemaschine.

9. Welche Tätigkeit magst Du am liebsten beim Nähen?

Stoff aussuchen, das Nähen selbst

10. Was gar nicht?

Nähte auftrennen :-P

11. Nähst du mit Schuhen oder barfuß auf dem Pedal?

Mit Socken, ich hab immer kalte Füße.

12. Mit welchem Material nähst Du am liebsten? Warum?

Seit ich meine Ovi habe: Jersey. Ich nähe einfach wahnsinnig gern Shirts.

13. Welche Anleitung von KINDERleicht&schön ist Deine liebste?

Karl, der Nadelkaktus – schon oft genäht und verschenkt :-)

14. Verrätst Du uns einen Kniff oder Trick beim Nähen, den Du gern schon viel früher gekannt hättest?

Wie man mit der Overlock Flatlocksäume mach. Jetzt weiß ich es, dank dieses Tutorials von puppilotta.

15. Was sind Deine 3 größten Nähpannen?

Grade gestern erst habe ich bei einer Wendemütze die Wendeöffnung vergessen und habe einen Bündchenstreifen in der falschen, nicht dehnbaren Richtung zugeschnitten.

16. Was wünschst Du KINDERleicht & schön?

Ich wünsche Euch viele weitere, erfolgreiche Blogjahre und Euren Lesern weiter viele schöne, kinderleichte Anleitungen.

So, und jetzt näh ich ein bisschen was.

Liebe Grüße, Eure Sabine

Die Piraten sind los…

Standard

Bei uns sind die Piraten los. Jeden Morgen werde ich mit Schwertern und Pistolen bedroht und werde mit finsterem Blick fixiert. Der Kleinmann ist nämlich ein gefährlicher Pirat. Wobei, gefährlich will er eigentlich nicht sein, sagt er. Also einfach Pirat. Seit ich ihm vor kurzem mit das Tiptoi-Piratenbuch gekauft habe, ist er nämlich Feuer und Flamme. Und natürlich muss sich ein Pirat auch standesgemäß kleiden. Weil er das Shirt mit dem Piratenschiff eigentlich gar nicht mehr ausziehen mag (aber Waschen ja ab und an auch nicht schadet ;-) ), musste ich fix noch was zum Wechseln klöppeln:

pirat2

Der Schnitt ist wieder das Raglanshirt von Klimperklein, das mein neuer Lieblingsschnitt für Kleinmannshirts ist.

Als Kontrastprogramm zum wilden Shirt habe ich diese Woche noch ein Geburtstagsgeschenk für die Tochter eine Freundin genäht – ein Kleidchen nach einem Schnitt aus der aktuellen Ottobre (4/14). Weil pink und rosa und lila auch beim Geburtstagsmädchen grade angesagt sind, habe ich die Tunika aus dem zauberhaften Kissing-Birds-Jersey genäht, damit es nicht zu zuckerig wird, habe ich mich beim Taschenstoff für grüne Ringel entschieden. Durch den Schnitt mit den Falten und den Abschluss mit Bündchen fällt das Kleid schön glockig. Ich hoffe, es gefällt :-)

marlene

Herzliche Grüße an alle beim Creadienstag, bei Made4boys und bei Kiddikram.

Eure Bine