Elaine, die erste – und letzte?

Standard

Bei wunderschönstem Sonnenschein (war aber nur Tarnung, es ging ein höllisch kalter Wind *brrr*) war mir gestern nach T-Shirt. Schon seit längerem habe ich die Elaine von Pattydoo im Auge, die ja easy zu nähen ist und – zumindest was ich an den vielen Designbeispielen gesehen habe – auch ganz hübsch aussieht.

Der (vermeintlich) passende Stoff dazu lagert schon eine Weile in meinem Schrank – ein grau-weiß gestreifter Baumwolljersey von Sanetta. Leider – und das ist vermutlich das Problem, dass das Stöffchen und der Schnitt miteinander haben – hat der Jersey keinen Stretchanteil. Drum spannt die Elaine beim Tragen auch ein wenig an Achsel und Rücken an der nicht drapierten Seite.

Eigentlich gefällt mir das Shirt nämlich ganz gut, aber so ist es fast ein wenig ungemütlich, weil ich immer das Gefühl habe, ich muss dran rumzuppeln, damit es bequem sitzt. Mal sehen, ob ich dem Schnitt noch eine zweite Chance gebe…

Bild

Bild

Größer darf es auf jeden Fall nicht sein: Ich hab Größe 40 genäht und an den Schultern, im Brustbereich und an der Hüfte sitzt es recht locker. Daran kanns also nicht liegen. Drum tippe ich auf den Stoff. Was meint ihr?

Vielleicht weiß ja eine von Euch RUMS-Mädels was dazu.

Einen lieben Gruß von

Sabine

 

Advertisements

»

  1. huhu, ich hab die Elaine auch schon zig mal genäht und anfangs musste ich mich auch an den „schiefen“ Schnitt uns Sitz gewöhnen. Aber ich liebe Sie, die Elaine :-) Wo sonst würde ich bedenkenlos Querstreifen vernähen?
    Ich habe sie in uni, bunt, gestreift, lang, 3/4 und kurzarm. Zu mir passt Sie einfach perfekt!
    LG
    Beate

  2. Ich finde die Elaine steht dir wunderbar, sieht wirklich klasse aus…da brauchste nicht zuppeln! :)
    Ich liebäugel auch schon länger mit dem Schnitt. Der Sommer kommt ja (hoffentlich) bald…da werde ich mich da mal ranwagen.

    Liebe Grüße, Janine

  3. Deine Elaine sieht super aus, aber vielleicht liegt es tatsächlich am Stoff! Ich habe mir auch schon eine genäht und die ist superbequem. Da muss ich auch nicht ständig dran rumzuppeln.
    Viele Grüße,
    Marina

  4. Hm, ich habe Elaine auch schon genäht, und eine 2. (eigentlich die Erste) liegt noch halb zugeschnitten rum. Halb, da ich beim ersten Lesen nicht darauf geachtet hatte, dass die Teile spiegelverkehrt zugeschnitten werden und ich bei einfacher Stoffbreite das Rückenteil falsch ausgeschnitten hatte. Dumm, dass ich einen Stoffcoupon benutzt habe, den ich erst im Dezember rein zufällig wieder auf einem Stoffmarkt in die Hände bekam. Nun überlege ich, ob ich die beiden halben Elaines wirklich nähen soll, mir ist das nämlich auch zu zuppelig mit der fertigen Elaine, ich kann Dich also verstehen.
    LG Petra

  5. Gefällt mir gut, aber vielleicht liegt es ja wirklich am Stoff, dass du so rum zuppeln musst!
    Ich habe den Schnitt auch schon genäht, allerdings nicht für mich selbst, sondern als Geschenk und die Beschenkte fand das Shirt sehr bequem!
    Liebe Grüße Karina

  6. Ich habe die Elaine auch zweimal genäht. Und ja es muss der passende Stoff sein. Ein leichter gut fallender Jersey ist am besten, denke ich. LG Anja

  7. Pingback: Therapeutisches Nähen | Das fleißige Nähbinchen

Ich freue mich über Eure Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s